FAQ

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Aus unserer Erfahrung heraus können wir jedoch sagen, dass die Messung eines Einfamilienhauses meist nicht länger als eine Stunde dauert. Die Messung von Mehrfamilienhäusern ist regelmäßig mit einem höheren Zeitaufwand verbunden.

Unter Leckageortung ist das Aufspüren von Undichtigkeiten in der Gebäudehülle zu verstehen. Eine Leckage kann also als Loch oder Leck in der luftdichten Ebene verstanden werden. Bei einer Leckageortung nutzt man das BlowerDoor-System, um Undichtigkeiten zu identifizieren.

Nein. Bei einem BlowerDoor-Test wird ein maximaler Druck von 60 Pascal erreicht. Dies ist weder für den Menschen, noch für das Gebäude in irgendeiner Weise schädlich. Während der Messung kann man sich problemlos im Gebäude aufhalten. Es müssen lediglich alle außenliegende Türen und Fenster geschlossen werden. Arbeitende Handwerker können ihre Arbeit problemlos fortsetzen. 

Ein BlowerDoor-Test ist, wie beschrieben, für die EnEV und/oder die KfW Pflicht. Hieraus lässt sich ableiten, dass eine solche Messung die Qualität des Gebäudes (und den Baufortschritt) sicherstellt. Es ist also unbestritten, dass ein Test für jeden Neubau und jede Sanierung sinnvoll ist. Die Kosten für den Test stehen in keinem Verhältnis zu den Kosten für Bauschäden oder anderen Problemen, die aus Undichtigkeiten resultieren. Darüber hinaus empfehlen wir den Test für alle, die sich zu hohen Heizkosten ausgesetzt sehen.

Nein, es gibt keine versteckte Kosten! Die Preise geben den vollen Umfang an und beinhalten Anfahrt, Messung, Leckageortung und die Ausstellung von Prüfbericht und Zertifikat (für die KfW).

Ja. Bei mehreren Messungen pro Anfahrt gewähren wir Ihnen gerne einen Rabatt, denn für Sie und für uns reduziert sich der Aufwand. Unsere Preise finden Sie im Menüpunkt "Preise"

Ja. In unserem Preis ist die Ausstellung des Zertifikates immer enthalten. Dieses können Sie problemlos an die KfW weiterleiten, um die Förderung zu erhalten.

Vor Beginn eines Tests wird das gesamte Gebäude besichtigt. Hierbei wird insbesondere geprüft, ob sich das Gebäude in einem messbaren Zustand befindet. Dies ist dann der Fall, wenn alle Fenster und Türen eingebaut sind, und das Dach vollständig aufgebaut ist. Alle Elemente müssen luftdicht verschlossen sein. Ggf. werden Lüftungsanlagen o.Ä. abgeschaltet oder abgeklebt. Anschließend erfolgt der Test.

Weitere Informationen rund um das Thema Blower Door Test wurden von der BlowerDoor GmbH, dem Hersteller und Namensgeber der Messvorrichtungen, auf einem Infoblatt zusammengestellt: